Artikel » Archiv » Aetzmittelheizung selbstgemacht. Artikel-Infos
   

Archiv   Aetzmittelheizung selbstgemacht.
31.10.2007 von Fennec

Dieses ewige gepansche mit Herdplatte, Buegeleisen, zweite Schuessel fuer
heiss Waser wurde mir zu wider und es musste eine Aetzmittelheizung her.

Man nehme irgendeine niederohmige Last. Die Leistung sollte das netzgeraet
natuerlich aushalten. Ein PC Netzteil ist dafuer hervorragend geeignet.

Ich entschied mich fuer einen 5R6 7W Widerstand der gerade in der Grabbelkiste
lag. Eine 25W od. 50W Halogenlampe tut es auch.






Vollbild

Kurz gerechnet. Netzteil 12V, Widerstand 5R6

12V*12V / 5,6R = ~26W

26W / 12V =~2,1A

An den Widerstand habe ich Silikonleitungen geloetet, die lagen auch gerade
rum. 0,75er Lautsprecherleitung tut es genauso gut. Duenner sollte es aber
nicht werden.

Das Ganze habe ich in ein Glasroehrchen von einer Vanilleschote gesteckt. (Der
Pudding war klasse)



Vollbild

Nun noch ordentlich SALZ rein und mit Heisskleber, besser waere Silikon
abdichten.

Fertig ist unsere selbstgefummelte Aetzmittelheizung.



Vollbild

Bei 250ml heizt sie noch ganz gut. Fuer 500ml reicht es zum heizen nicht mehr wirklich,
h?lt aber die Temperatur ueber den ganzen Aetzvorgang locker.


 


2007 www.robotrack.org




 





Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Seite empfehlen
0 Kommentar(e)   kommentieren
Wertung ø 8,33
3 Stimme(n)
Seitenanfang nach oben